Politik

wichtige und interessante USA-Nachrichten aus den öffentlichen Medien

Die geheimen Verbrechen der USA


Wie seine Konzerne Europa ausbeuten, wie sein Präsident die Welt belügt, wie seine Regierung das eigene Volk verrät - sÜber die kriminellen Machenschaften des mächtigsten Landes der Erde

Angst vor den Deutschen


Die Nato rühmt sich, im Kalten Krieg die Sowjetunion vor einem Angriff abgeschreckt zu haben. US-Akten zeigen nun, dass die westliche Allianz noch eine Aufgabe hatte: Sie sollte die Deutschen "eindämmen".

Ex-US-Verteidigungsminister offenbart geheimen Kriegsplan aus 2015 gegen Russland


In der US-Zeitung 'Politico' enthüllt Carter jetzt, dass er kurz nach seinem Amtsantritt das Pentagon beauftragt hatte, den ersten Kriegsplan der USA gegen Russland nach Ende des Kalten Krieges zu entwerfen.

Die geheimen Staaten von Amerika


PRISM ist ein seit 2005 existierendes und als Top Secret eingestuftes Programm zur Überwachung und Auswertung elektronischer Medien und elektronisch gespeicherter Daten. Es soll eine umfassende Überwachung von Personen innerhalb und außerhalb der USA ermöglichen

Atomwaffen in Deutschland


Wozu und warum gibt es immer noch, trotz Bundestagsbeschluss, Atomwaffen in Deutschland?

Putsch Iran 1953


Im August 1953 wurde der iranische Premier Mossadegh vom Militär aus dem Amt gedrängt. Die amerikanische CIA bestätigt jetzt ihre führende Teilhabe an der Aktion, die beispielhaft wurde.

Ziel der USA


Es schon seit über 100 Jahren das Ziel der USA gewesen sei, eine zu dichte Annäherung zwischen Deutschland und Russland zu verhindern, da dies die einzige Allianz sei, die den USA gefährlich werden könne.

Hillary Clinton und die selbsternannte Weltmacht


Bei der Beseitigung des libyschen Staatschefs Muammar Al-Ghaddafi und bei der Zerstörung des Landes tat sich die damalige US-Außenministerin ­Clinton besonders hervor. Nach dem Kosovo-Krieg hat Washington sich intensiv für R2P (Right to protect) als neues UN-Prinzip stark gemacht, auf das man sich in jeder künftigen, der Kosovo-Krise ähnlichen Lage berufen kann, um eine perfekte Rechtfertigung dafür zu haben, das Prinzip der nationalen Souveränität zu unterminieren. R2P war auch das Prinzip hinter Hillarys ureigenem Krieg, nämlich dem Angriff auf Libyen 2011, der sich dann als eine der größten »Dummheiten« erwies, die je einem wehrlosen Land angetan wurden.

Reagens geheime Krieger


In den 80er Jahren soll US-Präsident Reagan einen geheimen Sabotagefeldzug gegen die Sowjetunion geführt haben.

Irak - Amerikas gescheiterte Mission


Die Dokumentation zeichnet noch einmal die politischen Schüsselmomente nach und erklärt, was sich hinter den Kulissen ereignet hat.

weitere Pressemeldungen zum Thema: USA

Thema Datum Inhalt Quelle
US-Botschafter Grenell schreibt Drohbriefe an deutsche Firmen
13
Januar
2019
Nord Stream 2 soll Gas direkt von Russland über die Ostsee nach Deutschland transportieren. Die USA, aber auch einige europäische Staaten, kritisieren das Projekt scharf. Im vergangenen November hatte der US-Botschafter bei der Europäischen Union, Gordon Sondland, gedroht: "Wir haben noch nicht alle Instrumente eingesetzt, die das Projekt ernsthaft untergraben oder stoppen könnten." Präsident Donald Trump habe "viele, viele andere Instrumente zur Verfügung". Die direkte Einmischung von US-Botschafter Grenell durch die Briefe geht jedoch über diese Drohung hinaus und ist sehr ungewöhnlich.
spiegel.de/

USA geben zehnmal mehr Geld für Rüstung aus als Russland
15
Februar
2019
Die US-Verteidigungsausgaben bleiben laut einer Studie weltweit am höchsten. Russland rangiert demnach auf Rang vier, in Europa gibt Großbritannien am meisten aus. Laut dem Bericht, den das IISS auf der Münchener Sicherheitskonferenz vorstellte, gab Russland zuletzt 63,1 Milliarden Dollar für Verteidigung aus. China kam auf 168,2 und Saudi-Arabien auf 82,9 Milliarden Dollar. Unter den europäischen Nato-Ländern hatte Großbritannien mit 56,1 Milliarden US-Dollar die höchsten Verteidigungsausgaben. Es folgen Frankreich mit 53,4 Milliarden Dollar und Deutschland mit 45,7 Milliarden Euro.
zeit.de/

USA entziehen Chefanklägerin des Weltstrafgerichts Einreisevisum
05
April
2019
Die USA wollen verhindern, dass das Gericht ein Ermittlungsverfahren gegen US-Soldaten eröffnet.
Bensouda hatte die richterliche Zustimmung zu einem offiziellen Ermittlungsverfahren beantragt. Nach ihrer Ansicht gibt es genügend Beweise für Kriegsverbrechen und Hinweise, dass US-Soldaten und Mitarbeiter des US-Auslandsgeheimdienstes CIA 2003 und 2004 Häftlinge gefoltert oder brutal behandelt haben.
Bereits im März hatte US-Außenminister Mike Pompeo Mitarbeitern des Gerichts mit Einreiseverboten gedroht. Die USA würden die Visa der entsprechenden Personen zurücknehmen und keine neuen erteilen, wenn gegen US-Bürger ermittelt werde. Die USA sind kein Vertragsstaat des Gerichtshofes und lehnen diesen schon seit Jahren strikt ab.
focus.de/

Mehr als 1.600 Zivilisten laut Amnesty in Rakka getötet
25
April
2019
Durch die Luftangriffe der internationalen Koalition gegen den sogenannten Islamischen Staat (IS) auf die nordsyrische Stadt Rakka sind von Juni bis Oktober 2017 laut Menschenrechtsorganisationen mehr als 1.600 Zivilistinnen und Zivilisten getötet worden. Die Koalition hat den Angaben nach nur den Tod von 159 Zivilisten bestätigt. Angaben zu den anderen Toten tat sie als "unglaubwürdig" ab. Die Luftangriffe wurden vom Militär der USA, Großbritanniens und Frankreichs geflogen, doch beteiligten sich zahlreiche weitere europäische und arabische Länder an der Koalition. Deutschland war mit Aufklärungs- und Tankflugzeugen an dem Einsatz beteiligt.
zeit.de/

Plastikmüll: der schlimmste Übeltäter macht nicht mit
12
Mai
2019
187 Länder hatten sich am Freitagabend in Genf darauf geeinigt, dass künftig nur noch sortierter, gereinigter und wiederverwertbarer Plastikmüll gehandelt werden darf. Für den Export anderer Plastikabfälle wird künftig weltweit eine Zustimmung der Behörden der Export- und der Importstaaten erforderlich sein. Die USA, weltweit größer Exporteur von Plastikmüll, waren nach Angaben der Nicht-Regierungsorganisation Ciel (Center for International Environmental Law) gegen den Schritt. Da sie nicht Teil des Basler Übereinkommens sind, werde dies ihre Exportmöglichkeiten nur in bestimmte Entwicklungsländer behindern, hieß es.
focus.de/


© infos-sachsen / letzte Änderung: - 16.06.2019 - 20:02