Wetterübersicht

Bauernregel

September schön in dern ersten Tagen, will den ganzen Herbst ansagen.
Niederschlagsradar Radarfilm Wetterbericht Deutschland

In der Nacht von Sonntag auf Montag regnet es im Süden gebietsweise. Sonst bleibt es in den meisten Regionen trocken. Örtlich bildet sich Nebel. Die Luft kühlt sich auf 12 bis 5 Grad ab.

Am Montag überwiegen nach Auflösung örtlicher Nebel- oder Hochnebelfelder teilweise die Wolken, teilweise kommt auch mal die Sonne zum Vorschein. Im Norden, im Südwesten und im Süden können vereinzelt Regenschauer niedergehen, sonst bleibt es überwiegend trocken. Die Temperaturen bewegen sich am Nachmittag zwischen 12 und 20 Grad. Der Wind weht schwach, im Norden und Nordwesten zum Teil mäßig aus östlichen bis nördlichen Richtungen.

In der Nacht von Montag auf Dienstag gibt es im äußersten Nordosten örtlich noch Schauer. Sonst ziehen mal mehr, mal weniger Wolken vorüber, und es ist meist trocken. Die Temperaturen gehen auf 12 bis 4 Grad zurück.

Am Dienstag setzt sich in vielen Regionen ruhiges Hochdruckwetter durch. Nach Auflösung von örtlichem Nebel oder Hochnebel wechseln sich etwas Sonnenschein und dichte Wolkenfelder ab, und es bleibt weitgehend trocken. Lediglich im Norden und in Sachsen bilden sich hier und da Regenschauer. Die Temperaturen erreichen Werte zwischen 13 und 20 Grad. Der Wind weht schwach, an der Küste mäßig aus unterschiedlichen Richtungen.

Der Mittwoch beginnt oft noch mit vielen Wolken, teilweise auch neblig-trüb. Im Laufe des Tages wird es von Nordwesten her zunehmend freundlicher. Es bleibt überwiegend trocken. Die Höchsttemperaturen erreichen Werte zwischen 13 und 20 Grad. Es weht ein schwacher, im Norden mäßiger und an der Küste frischer Wind aus meist südlichen Richtungen.

bereitgestellt von: