Politik

wichtige und interessante Klimadebatte-Nachrichten aus den öffentlichen Medien

Bundesrechnungshof kritisiert die Energiewende - Strom zu teuer, Versorgung nicht sicher genug

Wenn sich der BRH mit der Energiewende befasst, gibt er der Bundesregierung schlechte Noten. Das war 2016 so, das war 2018 so, und das ist in diesem Jahr wieder so. Die Ergebnisse seien ernüchternd.

Wie ein alter Handelsvertrag die Klimaziele gefährdet

Durch den Energiecharta-Vertrag können Unternehmen entgangene Gewinne einklagen, wenn Staaten aus der Nutzung fossiler Brennstoffe aussteigen. Den Steuerzahlern drohen Milliardenverluste. Klagen zu fossilen Brennstoffen sind bereits anhängig.

Hohe Strompreise vertreiben High-Tech-Unternehmen aus Deutschland

Durch den hohen Strompreis wird der Standort unattraktiv. Sein Unternehmen zahle am Standort Singapur "weniger als die Hälfte des Strompreises". Kostentreiber hierzulande sei vor allem die Umlage nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG).

Energiewende

Zwei Artikel über die "grüne Energie". Einer Anfang 2020, einer Ende des Jahres. Eindeutig ist diese sog. saubere Energie der Preistreiber Nr.1 beim Strom. Sehr Ermutigend klingt das nicht. Sie zeigen auch deutlich die Schwachstellen.

An diesem Gutachten könnten die Windkraft-Pläne der Regierung scheitern

Mit einem neuen Gesetz will die Bundesregierung der Energiewende zum Durch­marsch verhelfen: Ein Privileg für Ökostrom soll den Widerstand gegen Windkraft­anlagen brechen. Unplausibel erscheint auch aus energie­politischer Sicht, Windkraft per Gesetz als sicherheitsrelevant zu deklarieren.

Greta Thunberg und die erstaunlich lukrativen Geschäfte ihrer Hintermänner

Selbst für viele Sympathi­santen sind die jüngsten Inszenierungen ihrer Person unglücklich bis befremd­lich. Es wächst die Skepsis, wer warum den neuen Super­star des Öko-Zeit­geistes eigentlich so profes­sionell inszeniert und wie es dem kranken Kind im politischen Getümmel wohl geht?

19-Jährige verbrennt in E-Auto

Ersten Informationen zufolge soll das E-Auto durch die Wucht des Aufpralls Feuer gefangen haben. Die Löscharbeiten gestalten sich aufgrund der Elektronik des Autos äußerst schwierig.

Neue Rekorde wegen Öko-Paradox

Wind und Sonne treiben die Ökostrom-Produktion immer weiter nach oben. Und seit der Corona-Krise verbraucht Deutschland auch noch weniger Strom. Was wie ein Segen für die Umwelt klingt, könnte sich als Bumerang für Verbraucher erweisen.

Kobaltförderung im Kongo

Wer Akkus für E-Autos, Computer oder Handys bauen will, braucht Kobalt - zumindest beim heutigen Stand der Batterie­techno­logie. Aber nur wenige seien sich dabei bewusst, dass "Kobalt, das Mineral, aus dem die Batterien für diese Geräte hergestellt werden, durch die unmensch­liche Arbeit von Erwachsenen und Kindern gewonnen wird"

Domian attackiert Greta

Er könne die 17-Jährige nicht mehr ernst nehmen, weil sie fast jede Woche "irgend­jemandem mit moralinsaurer Miene Vorwürfe" mache. Ich kann überhaupt nicht mehr einschätzen, ob der ganze Hype um Dich herum nicht doch nur eine geniale Inszenierung ziemlich cleverer PR-Manager ist, die einen ordentlichen Haufen Geld verdienen.

CO2-Preis

Der geplante CO2-Preis für Heizung und Warmwasser macht Mieten ab 2021 teurer. Über Entlastungen hat die Bundesregierung noch immer nicht entschieden.

Ex-Bundesrichter Papier warnt vor Verbots-Flut für den Klimaschutz

So gut wie niemand bestreitet, dass die Ziele der Klimaprotestler lobenswert sind und der Kampf gegen die Zerstörung der Natur dringend verstärkt werden muss. Doch wie weit darf der zivile Ungehorsam gehen? Was können sich junge Rebellen alles erlauben, wenn sie sich das höchstmögliche Ziel auf die Fahnen geschrieben haben: die Rettung der Welt?

Umstellung auf E-Mobilität gefährdet 410.000 Arbeitsplätze

Ein Verbrennungsmotor besteht aus mindestens 1200 Teilen. Beim Elektro­motor sind es nur rund 200. Damit ist klar: Je schneller die Mobilitäts­wende und die Umstellung auf das Elektroauto voran­getrieben werden, desto weniger Kol­ben, Getriebe oder Zylin­der­kopf­dich­tungen werden benötigt. Und desto mehr Arbeitsplätze stehen auf dem Spiel.

Die ernüchternde Bilanz von Berlins Tempo-30-Versuch

Im Kampf gegen deutlich erhöhte Stickstoffdioxid-Werte führte Berlin Tempo 30 auf einer zentralen Verkehrsader ein. Eine interne Auswirkung zeigt: Der Effekt ist gering. Die Verkehrssenatorin sieht sich trotzdem bestätigt.

Fridays for Future

"Die sind doch eh nicht mehr lange dabei", twittert der offizielle Kanal von Fridays for Future - und spricht von Großeltern. Das ist ein unsägliches dümmliches, ja menschenverachtendes Gequatsche. Das zeugt von einer unfassbaren Arroganz, die sprachlos macht

Nebeneffekt des Kohleausstiegs

Entsorgung von Hausmüll wird zum Problem. Die Schließung von Kohlekraftwerken bedeutet auch, dass die Hausmüllverbrennung teurer wird. Damit legen sie eine in der Öffentlichkeit weitgehend unbeachtete Problemzone des Kohleausstiegs frei.

E-Auto-Produktion

Beim Abbau von Rohstoffen kommt es zu gravierender Umweltverschmutzung, welche Folgen die Produktion von Elektroautos für Mensch und Umwelt hat.

Ausgebrannter Tesla in Österreich wird zum hochgefährlichen Sondermüll

Eigentlich ist die Entsorgung eines Autos eine Standardaufgabe. Aber im Fall des völlig ausgebrannten Teslas liegt der Fall anders. Denn die schwer beschädigte Batterie gilt als hochgefährlicher Sondermüll, den keiner der österreichischen Recycling-Unternehmen haben wollte.

Warum Erdgas ein schlechter Ersatz für die Kohle ist

Gaskraftwerke stoßen nur rund ein Drittel der CO²-Emissionen von Braun­kohle aus. Dessen Hauptbestand­teil ist aber Methan, das um ein Viel­faches stärker zur Erder­wärmung beiträgt als CO². Damit wird der Klimavorteil wieder zunich­te­gemacht. Unter Umstän­den seien Gaskraftwerke sogar deutlich klimaschäd­licher als mit Kohle befeuerte Anlagen.

Pendler haben oft keine Wahl

In der Klimadebatte wird gern derjenige hart kritisiert, der mit dem Auto lange Arbeitswege zurücklegt. Und dann gibt es von der Bundesregierung auch noch eine Erhöhung der Pendlerpauschale als Geschenk obendrauf. Ein Anreiz sei das, noch mehr zu pendeln, sagen Klimaschützer - mit dem Auto und eben nicht mit Bus und Bahn. Dabei hätten Pendler eigentlich deutlich mehr verdient.



© infos-sachsen / letzte Änderung: - 06.04.2021 - 10:49