Politik

wichtige und interessante anonym-Nachrichten aus den öffentlichen Medien

In den letzten Wochen ist ein seltsames Phänomen zu beobachten.
Es gibt auffällig viele Straftaten (vor allem Messerstechereien) wo die Täter keine Nationalität besitzen.

Was steckt dahinter?
Es sollte jeder seine eigenen Schlüsse ziehen.

weitere Pressemeldungen zum Thema: anonym

Thema Datum Inhalt Quelle
23-Jähriger soll schwangere Freundin getötet haben – Haftbefehl
16
Januar
2021
Ein 23-Jähriger soll im westfälischen Hamm eine schwangere Frau getötet haben. Der Tatverdächtige war laut Staatsanwaltschaft mit der Frau liiert.
Die Leiche der 22-Jährigen war am Donnerstagabend auf einem Parkplatz in der Innenstadt gefunden worden. Todesursache sei Verbluten durch massive Schnittverletzungen im Halsbereich, sagte der Dortmunder Staatsanwalt Felix Giesenregen. Ein Haftrichter erließ Haftbefehl wegen Totschlags, teilte die Polizei mit.
Die Hintergründe seien noch unklar. Auch die Tatwaffe sei bislang nicht gefunden worden. Die Ermittler gehen davon aus, dass es sich um ein Messer handelt.
spiegel.de/

Frau und Junge tot in Wohnung gefunden, 30-Jähriger festgenommen
30
Januar
2021
In einer Wohnung in Cloppenburg hat die Polizei eine Frau und einen sechsjährigen Jungen mit tödlichen Stichverletzungen entdeckt. Noch vor Ort nahmen die Beamten einen Tatverdächtigen fest.
Noch vor Ort sei ein 30-Jähriger festgenommen worden, teilte die Polizei mit. Er stehe im Verdacht, die beiden getötet zu haben, und habe bei der Festnahme keinen Widerstand geleistet, hieß es.
spiegel.de/

37-Jähriger attackiert und verletzt drei Polizisten
27
Januar
2021
Dresden - Drei Polizeibeamte sind am Montag bei einem Einsatz in Dresden von einem Mann attackiert und leicht verletzt worden. Der 37 Jahre alte Angreifer verletzte zunächst einen Kriminalbeamten, als dieser während Ermittlungsarbeiten den Tatort eines Einbruchs verließ. Der Kriminalist hatte dort mit einem weiteren Kollegen ermittelt, so die Mitteilung der Dresdner Polizei.
Hinzugerufene Streifenbeamte konnten den flüchtenden Mann stellen. Bei der Festnahme attackierte der Mann zwei weitere Polizisten (31 und 39 Jahre alt) und verletzte auch diese leicht.
Gegen den 37-jährigen Angreifer wird nun unter anderem wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte ermittelt. Der Mann wurde in medizinische Betreuung übergeben, so die Polizei. (mz/mad)
mz-web.de/

Kinder von Mann sexuell bedrängt
13
Februar
2021
In Chemnitz soll ein 31-jähriger Mann drei 13-jährige Kinder in einer Fußgängerunterführung sexuell bedrängt haben. Wie die Polizei am Samstag mitteilte, nahm der Tatverdächtige am frühen Freitagabend im Bereich der Stollberger Straße an zwei Mädchen und einem Jungen sexuelle Handlungen vor, indem er sie küsste und unsittlich berührte. Außerdem habe der Mann sich exhibitionistisch aufgeführt.
Sie verständigten die Polizei und gaben eine detaillierte Personenbeschreibung, sodass der Verdächtige wenig später in Tatortnähe gestellt werden konnte.
mz-web.de/

Mordmotiv EIFERSUCHT!
25
Februar
2021
Im Fall um einen getöteten 13-Jährigen im baden-württembergischen Sinsheim gehen die Ermittler vom Tatmotiv Eifersucht aus. Als dringend Tatverdächtig gilt ein 14-Jähriger.
Die Polizei zu dem festgenommenen Jugendlichen: „Er steht im Verdacht, den 13-Jährigen getötet zu haben.“ Die Ermittler gehen von einem Gewaltverbrechen mit Messer aus. Die Hintergründe der Tat sind unklar. Die Ermittler gehen davon aus, dass der 14-Jährige die Tat vorher geplant hat.
Ein Polizeisprecher bestätigte, dass der Tatverdächtige bereits mehrfach polizeilich in Erscheinung getreten ist – unter anderem wegen einer schweren Gewalttat (damals war er nicht strafmündig.
bild.de/

Messerstecherei im Chemnitzer Zentrum: Ein Schwerverletzter
20
März
2021
Gegen 21.30 Uhr wurde offenbar im Bereich des Moritzhofs ein Mann bei einer Messerstecherei schwer verletzt.
Die Polizei sperrte den Bereich weiträumig ab.
Nach ersten Informationen wurden zwei Männer festgenommen. TAG24 bleibt dran.
tag24.de/

Frau an der Elbe sexuell belästigt und angegriffen – Täter gestellt
01
April
2021
Dresden.
Am Mittwochmittag ist eine Frau von einem 21-Jährigen sexuell belästigt und getreten worden.
Die 30-Jährige lag in der Nähe des Diakonissenkrankenhauses auf den Elbwiesen, als sich der 21-Jährige neben sie legte und Sex forderte. Sie gab ihm mehrfach zu verstehen, dass er sie in Ruhe lassen soll. Trotzdem begann der Mann neben ihr zu masturbieren. Als die Frau daraufhin den Notruf wählte, trat der 21-Jährige nach ihr. Die Frau konnte flüchten. Alarmierte Polizisten stellten kurz darauf den 21-jährigen noch an der Elbe und nahmen ihn fest. Er muss sich nun wegen sexueller Belästigung verantworten.
dnn.de/

Frau schläft im Zug ein, plötzlich spürt sie eine Hand an ihrer Brust!
05
April
2021
Osnabrück - Am Ostersonntag ist es in einem Zug zwischen Bremen und Osnabrück zu einem sexuellen Übergriff gekommen!
Wegen sexueller Belästigung in einem Zug wurde ein 54-jähriger Mann von der Osnabrücker Bundespolizei in Gewahrsam genommen.
Wie die Polizei mitteilte, fasste ein 54-jähriger Mann einer schlafenden Frau an die Brust!
Die 23-Jährige wurde schlagartig wach, schlug die Hand des Mannes weg und verständigte umgehend das Zugpersonal, das wiederum die Bundespolizei in Osnabrück informierte.
Bei der Ankunft im Osnabrücker Bahnhof wurde der 54-Jährige gegen 19.35 Uhr von den Beamten in Empfang genommen.
Der Mann sei wegen ähnlicher Delikte bereits polizeibekannt.
tag24.de/

16-Jähriger nach Auseinandersetzung tödlich verletzt
03
April
2021
Flensburg
Am Karfreitag (02.01.21), gegen 18.15 Uhr, kam es auf einer Aussichtsplattform in der Straße Am Schloßwall zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen jungen Männern aus Flensburg, bei der ein 16-Jähriger schwer verletzt wurde. Der Täter und weitere Beteiligte ergriffen die Flucht.
Das Opfer wurde von Zeugen erstversorgt, bis wenige Minuten später Polizei und Rettungskräfte vor Ort eintrafen. Der junge Mann wurde ins Krankenhaus verbracht, wo er kurze Zeit später seinen Verletzungen erlag.
Die Mordkommission der Bezirkskriminalinspektion nahm noch am frühen Abend die Ermittlungen auf.
Im Zuge dieser Ermittlungen konnte ein 19-Jähriger noch in der Nacht festgenommen werden. Die Staatsanwaltschaft Flensburg prüft derzeit, ob gegen diesen ein dringender Tatverdacht besteht und ein Antrag auf Erlass eines Untersuchungshaftbefehls beim zuständigen Amtsgericht Flensburg gestellt wird.
presseportal.de/


© infos-sachsen / letzte Änderung: - 06.04.2021 - 10:49