OB-Wahl Dresden 2022
Oberbürgermeisterwahlen in Dresden 2022

Am 12. Juni 2022 findet die nächste Oberbürgermeisterwahl in Dresden statt. Falls im ersten Wahlgang keiner der Kandidatinnen und Kandidaten eine absolute Mehrheit erreicht (mehr als die Hälfte aller gültigen Stimmen), findet am 10. Juli 2022 ein zweiter Wahlgang statt.


Lesen Sie hier:

OB-Wahl in Dresden: Sechs Beschwerden gegen Zulassung Hilberts


In der Landeshaupstadt Dresden ist im Juni Oberbürgermeister-Wahl. Neben Amtsinhaber Hilbert wollten elf Kandidierende antreten. Der Wahlauschuss hat darüber beraten und drei Vorschläge kassiert - aus formalen Gründen.

Ein möglicher Formfehler bei der Nominierung von Dresdens amtierenden Oberbürgermeister Dirk Hilber (FDP) verursacht vor der OB-Wahl am 12. Juni 2022 Diskussionen. Sechs Beschwerden sind inzwischen bei der Landesdirektion eingegangen. Ein Mitglied des Verein, der Hilbert nominiert hatte, soll nicht stimmberechtigt gewesen sein.

Bei der Bürgermeisterwahl immer daran denken: Der Kanditat wird in Sachsen für sieben Jahre (2022 - 2029) gewählt.
Wahlbeteiligung vom 12.06.2022, I. Wahlgang: 47,4 %
Eine Frau und acht Männer kandidieren bei Dresdner OB-Wahl Diese fünf Kanditaten treten zum II. Wahlgang am 10.07. noch einmal an:
Unabhängige Bürger für Dresden e. V.

Dirk Hilbert

Neben der CDU unterstützt auch die FDP die Kandidatur von Hilbert. Das hatten die Freien Demokraten bereits am 11. Februar bekannt gegeben. Hilbert ist selbst FDP-Mitglied, kandidiert im Sommer 2022 aber wieder als überparteilicher Kandidat.


zum Website
Die Grünen

Eva Jähnigen

Zu ihrer Kandidatur erklärte Eva Jähnigen unter anderem, dass sie die Idee eines weltoffenen, sozialen und ökologischen Dresdens beleben wolle. So brauche etwa konsequenter Klimaschutz einen klaren Auftrag direkt von der Rathausspitze.
Sie ist seit 2015 Beigeordnete für Umwelt und Kommunalwirtschaft in Dresden. Zuvor war sie von 2009 bis 2015 Abgeordnete im Sächsischen Landtag. Die Dresdnerin ist verheiratet und hat zwei Kinder.
Meine Generation ist gerade jetzt in der Verantwortung dafür, die Interessen der älteren Menschen und die Notwendigkeit einer lebenswerten Zukunft für jüngere Menschen in der praktischen Politik einer Großstadt miteinander zu verbinden.


Beigeordnete für Umwelt und Kommunalwirtschaft
AfD

Dr. Maximilian Krah

Der 45-Jährige ist promovierter Jurist und stellvertretender AfD-Chef in Sachsen. Bis 2016 war Krah CDU-Mitglied. Seit 2019 sitzt er für die AfD im Europäischen Parlament.


zur Website
Partei für Arbeit, Rechtsstaat, Tierschutz, Elitenförderung und basisdemokratische Initiative - Die PARTEI

Jan Pöhnisch


zur Webseite
Dresden verdient Größe Å

Marcus Fuchs

Studium Wirtschaftsinformatik in Chemnitz.
Selbstständiger Webentwickler und IT-Berater.
Manager an einem physikalischen Forschungsinstitut
Internationaler Vertriebsmanager eines mittelständischen TK-Unternehmens.
Aktuell: IT-Projektmanager bei internationalem Konzern mit Sitz in Dresden.


zur Webseite

Vier Bewerber haben ihre Kanditatur zurückgezogen
Piratenpartei

Dr. Martin Schulte-Wissermann

Der promovierte Physiker strebt für die Landeshauptstadt bis 2035 Klimaneutralität an und will eine Verkehrswende auf den Weg bringen. Außerdem müsse die Bürgerbeteiligung ernst genommen werden, so Schulte-Wissermann.


zum Wahlprogramm
Die Linken

André Schollbach

Dresden soll eine liebenswerte Stadt sein, in der es sich gut leben lässt. Dafür sind mehrere Dinge notwendig: Der soziale Frieden muss wiederhergestellt werden. Die Folgen der Corona-Krise dürfen nicht auf die kleinen Leute, die Selbständigen und die Kulturschaffenden abgewälzt werden. Wohnen muss bezahlbar sein. Rechten Umtrieben muss entschlossen und tatkräftig entgegengewirkt werden. Die Klimafrage und die soziale Frage müssen zusammengedacht werden. Das Klinikum muss in städtischer Hand bleiben und gestärkt werden. Für eine gute Entwicklung unserer Stadt braucht es mehr Zusammenhalt, Gemeinschaftssinn und Gerechtigkeit“, so der Linke OB-Kandidat.


zum Wahlprogramm
SPD

Albrecht Pallas

Der 41-Jährige sagte, er wolle Wirtschaftsinvestitionen organisieren, außerdem gehe es ihm um einen sozial gerechten Klimaschutz. Pallas ist gebürtiger Dresdner und hat vor seinem Einstieg in die Berufspolitik als Polizist gearbeitet.
Es gehe darum, in allen Dresdner Stadtteilen eine gute Entwicklung hinzubekommen und Menschen in Stadtteilen mit besonderem sozialen Bedarf die Teilhabe am Stadtleben zu ermöglichen. Dem Amtsinhaber falle dies jetzt ein halbes Jahr vor der Wahl ein. "Das ist ein bisschen wenig".


zum Wahlprogramm
Vielfalt für Dresden

Wolff, Sascha

Es gleicht schon einem Ritual: Kommt es in Dresden zu illegalen Demonstrationen, taucht dort mit Regelmäßigkeit auch Sascha Wolff auf und verliest lautstark die sächsische Verfassung.

Genauso regelmäßig interpretiert das die Polizei als Verstoß gegen das Versammlungsgesetz und nimmt ihn in eine Maßnahme. Bereits am 18. April 2021 sorgte eine recht rabiate Festnahme des Dresdners von seinem Rad für Aufsehen.


zur Info

Die Kanditatenliste wurde veröffentlicht von Stadt Dresden.

© infos-sachsen / letzte Änderung: - 22.06.2022 - 18:31