Flagge
Politik

wichtige und interessante Sexualdelikt-Nachrichten aus den öffentlichen Medien

Sexülle Uebergriffe in Chemnitz


Angesichts einer Häufung sexuell motivierter Straftaten in der Öffentlichkeit macht sich Unbehagen breit. Gibt es einen wirksamen Schutz? (Anm.: Doch, eine Möglichkeit, solche Vorfälle drastisch zu reduzieren gibt es, und sie ist allen bekannt.)

weitere Pressemeldungen zum Thema: Sexualdelikt

Thema Datum Inhalt Quelle
Vergewaltigte dieser Flüchtling eine Sozialhelferin
28
Februar
2018
Während eine Sozialarbeiterin (44) ihn in seiner Wohnung in Dresden besuchte, soll der Syrer die Frau vergewaltigt haben. Nach BILD-Informationen soll sich A. im November 2017 mehrfach brutal an der Frau vergangen haben. Später zeigte sie ihn an. Doch noch vor der Anklageverlesung wurde die Öffentlichkeit aus dem Prozess ausgeschlossen. Zu verstörend sind die Details der Tat. "Der Syrer ver­ging sich gegen den Wil­len der Frau se­xu­ell an ihr bis hin zum voll­ende­ten Ge­schlechts­akt", so ein Polizeisprecher damals.
bild.de/

Mädchen auf Kirmes begrapscht
04
März
2018
Am Samstagabend rammte ein Flüchtling (22) gegen 18.30 Uhr im Autoskooter den Skooter zweier jugendlicher Mädchen, berührte eine der Jugendlichen unsittlich an Oberkörper und Beinen. Er versuchte auch noch, ihr das Handy und den Schal wegzunehmen. Ermittlungen ergaben, dass der Mann schon früher am Abend versuchte, zwei Mädchen im Autoskooter zu begrapschen. Gegen 19.25 Uhr geriet er zudem in einer zehnköpfigen Gruppe von Zuwanderern in eine Schlägerei am Autoskooter mit einer Gruppe deutscher Jugendlicher. Die Polizei beendete die Prügelei. Zwei andere Flüchtlinge gerieten gegen 21.30 Uhr mit dem Besitzer des Auto-Skooters in Streit, weil er sein Fahrgeschäft schließen wollte. Als die Polizei erschien, konnten die Beamten noch einen der Täter festhalten. Der zweite floh zunächst, konnte aber schnell angetroffen und zur Wache gebracht werden.
Dort verhielten sich die beiden Männer weiter aggressiv und uneinsichtig. Sie wurden wegen ihres Alkoholkonsums in Polizeigewahrsam gebracht. Gegen die Flüchtlinge wurde ein Strafverfahren eröffnet.
bild.de/

Sie hielten der Frau eine abgebrochene Flasche an den Hals
09
März
2018
Vier junge Asylbewerber aus Eritrea sollen in Dessau eine 56-Jährige nacheinander vergewaltigt haben. Die Beweislage ist gut, doch vor Gericht können sie sich angeblich nicht erinnern. Sie zogen die Frau bis auf die Socken aus und schleppten sie einen Treppenabsatz hinunter. Bei der Polizei sagte die Frau später aus, Jonas D. habe ihr gesagt, er sei 19 und stehe auf ältere Frauen. Er habe ihr eine abgebrochene Bierflasche an den Hals gehalten und gedroht, wenn sie sich nicht ruhig verhalte, werde er sie „abstechen“. Dann hätten die vier Männer sie hintereinander vergewaltigt. Zwei hätten dabei jeweils Ausschau gehalten, ob jemand kommt. Es kam niemand.
welt.de/

Ehefrau vergewaltigt und Nacktfotos gemacht
12
März
2018
Prozessauftakt am Landgericht: Der Syrer Yousuf T. soll vor einem halben Jahr seine Noch-Ehefrau (38) vergewaltigt und danach weiter gedemütigt haben. Sie lebte zu der Zeit von ihm getrennt mit den drei gemeinsamen Töchtern in einer Schwalbacher Wohnung. Dort soll Yousuf gegen 23 Uhr durch ein Küchenfenster eingestiegen sein.
Als er seine Frau sah, soll er sie gepackt, ihre Kleider zerrissen und sich an ihr vergangen haben. Angeblich drohte er ihr mit dem Tod, sollte sie schreien. T. soll nach der Tat Nacktfotos von seinem Opfer gemacht haben.
bild.de/

Sechs junge Männer sollen 14-Jährige zu Sex genötigt haben
13
März
2018
Mit einem heimlich gedrehten Sexvideo sollen sechs Männer von einer 14-Jährigen Geschlechtsverkehr erpresst haben. Die Jugendliche hatte sich in den mutmaßlichen Haupttäter verliebt. Zudem sollen zwei der Männer, Mohammad S. und Wael I., in einem weiteren Fall eine damals 16-Jährige betrunken gemacht und brutal vergewaltigt haben. Im Sommer 2015 soll er sie gezielt verführt - und Bilder sowie Videos von dem Sex angefertigt haben.
Anschließend drohte er laut Anklage dem Mädchen, die Aufnahmen zu veröffentlichen - wenn sie nicht auch mit seinen Bekannten schlafe. An drei verschiedenen Tagen sollen S. und die anderen Männer im Alter von heute 17 bis 26 Jahren das Mädchen daraufhin zu teils ungeschütztem Sex genötigt haben.
spiegel.de/

Polizei nimmt 18-Jährigen fest
17
März
2018
Der junge Mann soll sein Opfer am 8. März um 22.40 Uhr in der Lindenthaler Straße, Ecke Cöthner Straße, im Stadtteil Gohlis-Süd angegriffen haben.
"Kurz vor Erreichen ihres Wohnhauses wurde eine 52-jährige Frau durch ihren Peiniger körperlich angegriffen und verletzt, wobei das Handeln auf eine sexuelle Motivation schließen lässt", heißt es von der Polizei. Nach Angaben der Polizei habe der Gesuchte nur gebrochenes Deutsch gesprochen.
lvz.de/

Birgit S. wurde überfallen und vergewaltigt
28
März
2018
Beim Joggen an der Isar wurde die Übersetzerin ins Gebüsch gezerrt und vergewaltigt. Asylbewerber Emrah T. (28) soll die bewusstlose Frau vergewaltigt und halbnackt auf dem eisigen Waldboden liegen gelassen haben. Seine DNA wurde den Ermittlern zufolge am Tatort gesichert und passt auch zu Spuren, die bei einer ähnlich brutalen Vergewaltigung 2015 in Rosenheim gefunden wurden. Im Mai soll das Urteil fallen. Emrah T. schweigt bislang.
bild.de/

14-jähriges Mädchen sexuell belästigt
24
Mai
2018
An der Haltestelle Altchemnitzer Schule stieg die 14-Jährige in eine Bahn der Linie C11 um und fuhr bis zur Haltestelle Altchemnitz. Während der Fahrt in beiden Bahnen soll das Mädchen von einem jungen Mann sexuell belästigt worden sein - sowohl mit Worten als auch körperlich. Dies soll laut Polizei auch noch weitergegangen sein, als beide gegen 17 Uhr ausstiegen. Die Eltern machten auf die Suche nach dem mutmaßlichen Täter. Laut Polizei konnten sie ihn an der Haltestelle an der Schule Altchemnitz ausfindig machen, ihn allerdings nicht bis zum Eintreffen der Polizei festhalten. Es handelt sich um einen 27-jährigen Syrer. Er befindet sich derzeit nicht in Gewahrsam.
freiepresse.de/

Ausländische Jugendliche belästigen Kinder im Freibad Gablenz
20
Juni
2018
Im Freibad Gablenz hat am Mittwochabend eine Gruppe ausländischer Jugendlicher Kinder belästigt und zwei Mädchen im Schwimmbecken begrabscht. Der Bademeister bemerkte die Übergriffe und rief die Polizei. Es sollen zwischen zehn und 15 ausländische Jugendliche gewesen sein, die für Ärger gesorgt hatten.
Wie ein Polizeisprecher sagte, hätten sie außerdem die deutschen Kinder im Bad bespuckt und beleidigt. Sie verzogen sich zunächst, lauerten dann aber vor dem Bad noch einmal den Mädchen und Jungen auf, dabei kam zu körperlichen Auseinandersetzungen, so die Polizei.
Zwei Jungen wurden geschlagen, einem wurde das Basecap geraubt. Schwer Verletzt wurde niemand.
Als die Beamten eintrafen, waren die Täter bereits geflüchtet.
radiochemnitz.de/

Neun Übergriffe auf Frauen in Dresden
19
Juni
2018
Ein 33-Jähriger soll in Dresden zwischen Februar und Juni in neun Fällen Frauen sexuell belästigt haben. Gegen ihn wurde Haftbefehl erlassen, wie die Polizei am Dienstag mitteilte.
Er soll Frauen in der Nacht und am frühen Morgen in Hauseingängen aufgelauert und sie dann unsittlich berührt haben. Als die Frauen laut um Hilfe riefen und sich massiv wehrten, ließ der Mann den Angaben zufolge von ihnen ab.
Der mutmaßliche Täter konnte laut Polizei am Sonntag gefasst werden, als eines der Opfer ihn in Dresden auf der Straße wiedererkannte und die Sicherheitskräfte rief. Bei dem Tatverdächtigen handelt es sich laut Polizei um einen 33-Jährigen Syrer.
welt.de/


© infos-sachsen / letzte Änderung: - 02.07.2018 - 19:32